Wappen der Familie Honecker

Beschreibung: Von Gold und Silber durch einen blauen Wellenbalken schräg links geteilt; oben eine schwarze Hirschstange, unten ein schwebendes blaues Kreuz. Auf dem blau-silbern-blau-golden bewulsteten Helm mit rechts blau-silbernen, links blau-goldenen Decken ein mit einem schwebenden blauen Kreuz belegtes silbernes Schildchen zwischen zwei Büffelhörnern, das rechte blau-silbern, das linke golden-blau geteilt.

 

Motto: »Bleib niemals stehen.«   »Numquam Consistere.«

 

Wappenstifter: Marc T. Honecker

 

Stammheimat der Familie: Württemberg

 

Entwurf: Marc T. Honecker

 

Gestaltung: Gerd Urlaub, Heraldiker in Pfronten, in Zusammenarbeit mit dem Wappenstifter

 

Registrierung: Nummer 2488-07/11 in der Wappenrolle der Heraldischen Gesellschaft e.V. "Der Wappen Löwe" zu München.

 

Führungsberechtigt: Alle Nachkommen des Johann Honecker (Amtmann der Herren Zobel von Giebelstadt, * err. 1696, † Oberbalbach 18.10.1753, ∞ Oberbalbach 02.06.1722 mit Margaretha Klingert), solange diese den Familiennamen (auch als Doppelnamen) weiterführen

 

Symbolerklärung: Die schwarze Hirschstange steht zusammen mit der goldenen Tingierung für die Stammheimat der bisher belegbaren Vorfahren des Wappenstifters im heutigen Württemberg. Das Kreuz soll an den in den Ortschaften Kirchhausen, Tiefenbach und Oberbalbach ansässig und begütert gewesenen Deutschen Orden erinnern, der an der Prägung dieser Orte maßgeblich beteiligt war und in denen auch die Vorfahren des Wappenstifters nachweisbar sind. Der Wellenbalken dient der Schildteilung und wurde dem Wappen Tiefenbachs entnommen.

ÜBER 500 JAHRE FAMILIENGESCHICHTE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung:

                                    25.02.2014

Besucherzähler: